2017 Gründungsmitglied im gemeinnützig tätigen eingetragenen Verein TIKU e.V.

Die Quantum Development Consulting UG (haftungsbeschränkt) ist Gründungsmitglied im Verein

Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU).

 

Dieser wurde am 25. April 2017 in Berlin-Hellersdorf/Mahlsdorf gegründet.

 

Zu den Mitgliedern zählen Meister, Techniker, Ingenieure und andere Fachleute, Ingenieurbüros, Technologieunternehmen und Hochschulen.

 

(April 2017)

Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU), Berlin-Köpenick, Stadtteil Wuhlheide

Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU)

 

Gegründet am 25.04.2017 in Berlin-Hellersdorf/Mahlsdorf.

Sitz bis April 2019: in Berlin-Marzahn/Ahrensfelde.

 

Sitz seit April 2019: im Innovationspark Wuhlheide (IPW) in Berlin-Köpenick/Wuhlheide.

 

Köpenicker Straße 325

Haus 20 c/o Hydrotec Berlin GmbH

12555 Berlin-Köpenick

 

Der Verein Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU) ist

gemäß Bescheid vom Finanzamt für Körperschaften I Berlin vom 06.01.2020

gemeinnützig.

Der Verein hat die Steuernummer 27/678/57138.

 

Die Körperschaft fördert nach ihrer Satzung folgende gemeinnützige Zwecke:

  • Förderung von Wissenschaft und Forschung gem. § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr.(n) 1 AO
  • Förderung der Bildung gem. § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr.(n) 7 AO

 

Der Verein Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU) erfüllt die satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den §§ 51, 59, 60 und 61 AO.

 

Vereinsdarstellung des Vereins Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU)

Der Name des Vereins ist „Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU)". Der Verein hat seinen Sitz in Berlin.

 
Der Verein bezweckt die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie der Bildung und Erziehung. Diese Zwecke verfolgt er selbstlos, ausschließlich und unmittelbar die Allgemeinheit fördernd im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch

a) Entwicklungsarbeit und angewandte Forschung im Bereich des Brand-, Katastrophen- und Umweltschutzes, des Küsten-, Gewässer- und Hochwasserschutzes,
b) Förderung Technischer Innovationen (Neu- und Weiterentwicklung) von Meßverfahren sowie Meß- und Systemtechnik sowie Förderung bestehender und Auf- und Ausbau neuer Kompetenzen im Bereich des Brand-, Katastrophen- und Umweltschutzes, des Küsten-, Gewässer- und Hochwasserschutzes,
c) Weiterbildung im Bereich des Brand-, Katastrophen- und Umweltschutzes, des Küsten-, Gewässer- und Hochwasserschutzes, sowie die Ausrichtung von Workshops, Konferenzen und Veranstaltungen,
d) Förderung von Aus- und Fortbildung mit staatlich anerkannten Abschlüssen,
e) kostenlose Beratung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern im Bereich des Brand-, Katastrophen- und Umweltschutzes, des Küsten-, Gewässer- und Hochwasserschutzes,
f) Zusammenarbeit mit steuerbegünstigten Vereinen und Verbänden in der Rechtsform eingetragener Vereine (e.V.) mit denen inhaltliche Anknüpfungspunkte bestehen,
g) wissenschaftlichen Austausch.
Die Ergebnisse der unter §1 Punkt 2.a) benannten Entwicklungsarbeit und angewandten Forschung werden zeitnah veröffentlicht und der Allgemeinheit zugänglich gemacht.

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Sämtliche Mittel dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
 

Eine Befreiung des Vereins von der Körperschaftsteuer durch das Finanzamt ist beantragt, da er ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken i.S. der §§ 51 ff. AO dient.

 

Organigramm des Vereins Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU)

Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU) ist eine Körperschaft des privaten Rechts in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins (e.V.).

 

Höchstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

 

Gesetzlicher Vertreter des Vereins ist der Vorstand.

 

Mitglied des Vereins können sein

  • natürliche Personen
  • juristische Personen des öffentlichen Rechts (z.B. Körperschaften, Anstalten, Stiftungen des öffentlichen Rechts)
  • juristische Personen des privaten Rechts (z.B. UG, GmbH, AG, eG, e.V.)
  • Personengesellschaften (z.B. GbR, OHG, KG)

 

Aktuelles des Vereins Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU)

TIKU e.V. in eigener Sache:

Aktivitäten unserer Vereinsmitglieder und Kooperationspartner: FuE-Projekte im Katastrophen- und Umweltschutz

 

Unser Verein TIKU e.V. unterstützt derzeit Vereinsmitglieder und Kooperationspartner unseres Vereins bei der Antragstellung für Forschungs- und Entwicklungs-Projekte (FuE-Projekte) im Bereich des Katastrophen- und Umweltschutzes im Rahmen von Förderprogrammen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
Unser Mitglied
Hydrotec Berlin GmbH aus dem Innovationspark Wuhlheide (IPW) in Berlin-Köpenick/Wuhlheide ist maßgeblich daran beteiligt. Partner in diesen Projekten sind u.a. unser Mitglied Quantum Development Consulting UG (haftungsbeschränkt) sowie die 3s sensors systems solutions GbR, beide aus Berlin-Marzahn und unser Kooperationspartner Professur Mess- und Sensortechnik (MST) der Technischen Universität (TU) Chemnitz.

 

Im Juli 2020 wurde ein Förderantrag bei einem BMBF-Projektträger gestellt. In dem geplanten FuE-Projekt mit einer Laufzeit von 36 Monaten geht es um angepasste Risikoanalysen und Szenarien der Gefahrenabwehr im kommunalen Abwassermanagement in Zeiten extremer Wetterereignisse.

 

Demnächst wird ein Förderantrag bei einem BMWi-Projektträger eingereicht. In dem geplanten FuE-Projekt mit einer Laufzeit von 30 Monaten geht es um Untersuchungen zum Einsatzpotential drahtloser Sensorsysteme für den Katastrophen- und Umweltschutz im Bereich offener und fließender Gewässer.

 

(Oktober 2020)

Unser Mitglied Hydrotec Berlin GmbH:

Ein großes Herz für kleine Bienen

 

Unser Mitglied Hydrotec Berlin GmbH hat ein Herz für Bienen. 

 

Der Weltbienentag - Ein großer Tag für ein kleines Tier. Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day (Weltbienentag) ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.



Aus diesem Grund bietet unser Mitglied Hydrotec Berlin GmbH an ihrem Standort den Bienen eine Heimat.

 

(Juli 2020)

Unser Mitglied Hydrotec Berlin GmbH:

Investitionsvorhaben zum Hochwasserschutz in Dresden



Unser Mitglied Hydrotec Berlin GmbH ist derzeit in verschiedene Investitionsvorhaben zum Hochwasserschutz in Dresden einbezogen.

Die Partner bei diesen Vorhaben sind dabei u.a. die für den Hochwasserschutz verantwortlichen Bereiche der Stadt Dresden und die Stadtentwässerung Dresden GmbH.



(Juli 2020)

TIKU e.V. in eigener Sache:
Aktivitäten unserer Vereinsmitglieder und Kooperationspartner: FuE-Projekte im Katastrophen- und Umweltschutz
 
Mit unserem Verein TIKU e.V. als Plattform und Basis werden derzeit durch Vereinsmitglieder und Kooperationspartner unseres Vereins zwei Forschungs- und Entwicklungs-Projekte (FuE-Projekte) im Bereich des Katastrophen- und Umweltschutzes im Rahmen von Förderprogrammen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vorbereitet.
Unser Mitglied Hydrotec Berlin GmbH  aus dem Innovationspark Wuhlheide (IPW) in Berlin-Köpenick/Wuhlheide ist maßgeblich daran beteiligt. Partner in diesen Projekten sind u.a. unser Mitglied Quantum Development Consulting UG (haftungsbeschränkt) sowie die 3s sensors systems solutions GbR, beide aus Berlin-Marzahn und unser Kooperationspartner Professur Mess- und Sensortechnik (MST) der Technischen Universität (TU) Chemnitz.
 
(Februar 2020)

Im November 2019 vereinbarten der Verein Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU) und der Verein CURPAS e.V. eine Kooperation.

 

Unser neuer Partner CURPAS e.V. stellt sich vor

 

Der CURPAS e.V. wurde im Jahr 2016 durch 16 Gründungsmitglieder ins Leben gerufen. Zur Förderung der zivilen Nutzung, Entwicklung und Erforschung von unbemannten Systemen (vor allem Flugsysteme) sollte ein starkes Netzwerk entstehen, dass diese innovative Technologie vertritt und vorantreibt.
Bis heute konnte der Verein mehr als 60 Mitglieder, bestehend aus Nutzern, Herstellern und wissenschaftlichen Einrichtungen, von seinem Anliegen überzeugen und begeistern. Um das Potential der unbemannten Systeme auszuschöpfen, gilt es Chancen zu erkennen und die damit verbundenen Herausforderungen zu lösen. Dazu bietet CURPAS e.V. die notwendige Plattform.

 

Mehr dazu: CURPAS e.V.

 

(November 2019)

Verlegung des Vereinssitzes

 

Unser Mitglied, der Ingenieurbetrieb Hydrotec Berlin GmbH hat in den vergangenen Monaten eine neue Betriebsstätte an einem neuen Standort errichtet.

 

Nach Abschluß des Investitionsvorhabens erfolgte der Umzug von der alten Betriebsstätte im Erich-Baron-Weg 87 in Berlin-Hellersdorf, Stadtteil Mahlsdorf an den neuen Standort im Innovationspark Wuhlheide (IPW) in der Köpenicker Straße 325 in Berlin-Köpenick im Stadteil Wuhlheide.

 

In diesem Zusammenhang hat der Verein Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU) seinen Sitz von der Niemegker Straße 5 in Berlin-Marzahn, Stadtteil Ahrensfelde an den neuen Sitz der Hydrotec Berlin GmbH im Innovationspark Wuhlheide (IPW) in der Köpenicker Straße 325 in Berlin-Köpenick im Stadteil Wuhlheide verlegt.

 

(April 2019) 

Gründung des Vereins
Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU).
 
Am 25. April 2017 wurde in Berlin-Hellersdorf/Mahlsdorf in den Räumen der Betriebsstätte der Hydrotec Berlin GmbH der Verein Technische Innovationen und Kompetenzen im Katastrophen- und Umweltschutz e.V. (TIKU) gegründet.
 

Zu den Mitgliedern zählen Meister, Techniker, Ingenieure und andere Fachleute, Ingenieurbüros, Technologieunternehmen und Hochschulen.
 

(April 2017)